Fünf Favoriten in einem?! Benefit Cheek Parade – Review, Swatches und jede Menge Bilder für’s Makeup-Auge

benefit Logo

Dieser Beitrag richtet sich an alle Blushliebhaber, an alle Bronzerfreaks, an alle Makeupaddicts, an alle Beautyfanatiker, an alle Makeupjunkies, High-End-Cosmetic-Lover, und sogar an all die Sparfüchse unter euch! Kurz gesagt: dieser Beitrag richtet sich an alle Benebabes und Noch-Nicht-Benebabes!

Denn heute zeige ich euch einen meiner absoluten Favoriten aus dem Benefitsortiment! Oder sollte man eher sagen 5 meiner absoluten Favoriten? Wobei bei Benefit ja eigentlich sowieso das gesamte Sortiment aus Favoriten besteht…
Einigen wir uns einfach mal darauf, dass ich euch heute eines meiner derzeit absolut gefeiertsten Produkte zeige.

Ganz klar, es geht heute um die (und die Damen auf der Verpackung sorgen jetzt schon mal für einen ordentlichen Trommelwirbel) Benefit CHEEK PARADE!

Verpackung Cheek Parade

Diejenigen, die sich bisher noch nicht so wirklich mit dem Inhalt der Palette befasst haben, werden jetzt womöglich erstmal schlucken… Sagte sie nicht am Anfang was von Sparfüchsen?? Aber ja, die CHEEK PARADE ist tatsächlich trotz des zunächst stolz wirkenden Preises ein echtes Schnäppchen.

Denn wir haben hier nicht etwa irgendwelche wild gemixten Produkte oder etwa kleine Varianten aus dem Standardsortiment. Nein! Wir haben hier 5 der meist gekauften Blushes und Bronzer von Benefit und alle 5 sind in Originalgröße enthalten!

Das heißt konkret in Zahlen:

Wir bekommen für unglaubliche 59,00 €
einmal den Hoola in Originalgröße (8 g) I Einzelpreis:  34,00 €
einmal den Hoola Lite in Originalgröße (8 g) I Einzelpreis:  34,00 €
einmal den Galifornia in Originalgröße (5 g) I Einzelpreis:  34,00 €
einmal den Dandelion in Originalgröße (7 g) I Einzelpreis:  34,00 €
einmal den Rockateur ebenfalls in Originalgröße (5 g) I Einzelpreis:  34,00 €
und selbstverständlich enthält dieses Set auch noch den Pinsel,
den wir von den Originalprodukten kennen.

Rechnen wir diese Einzelpreise nun zusammen, kommen wir auf unglaubliche 170,00 €!
Beim Kauf der CHEEK PARADE spart ihr also unfassbare 111,00 €!

Und jetzt sag mir nochmal einer, dieser Beitrag würde sich nicht an Sparfüchse richten.

Aber nicht nur was den Preis angeht überzeugt die Cheek Parade, sondern auch was den Inhalt angeht, lohnt sie sich so richtig. Schon seit Wochen binde ich die Bronzer und Blushes Tag für Tag in meine Makeup-Routine ein. Wie genau, erkläre ich euch jetzt, während ich euch die enthaltenen Produkte nach und nach vorstelle.

Doch bevor ich damit im einzelnen beginne, zeige ich euch wie immer etwas zu Verpackung, Produktdesign und in diesem Falle auch etwas zum beigefügten Heftchen voller Tipps und Tricks.

Wenn ihr euch die Benefit Cheek Parade kauft, bekommt ihr die Palette selbstverständlich in einer schützenden Pappschachtel, auf dessen Rückseite ihr bereits alle Produkte ansprechend fotografiert präsentiert bekommt.

Cheek Parade Verpackung Rückseite

Öffnet ihr die Verpackung dann, sieht das Ganze so aus:

Cheek Parade geschlossen.jpg

Und wie das bei Benefit so üblich ist, ist auch diese Palette detailliert und bis aufs Äußerste perfekt durchdacht, was das Produktdesign angeht. Selbst das feine Muster am Rand der Palette wurde unglaublich präzise gestaltet.

Rand Close up

Neben der eigentlichen Palette befindet sich übrigens noch das zuvor bereits erwähnte Heftchen in der Verpackung. Von außen sieht dieses Heft genauso aus wie die Palette, auf den einzelnen Seiten befinden sich dann kurze Erklärungen, wie die einzelnen Blushes und Bronzer optimal genutzt werden können. Doch seht einfach mal selbst.

 

Wie ich die Produkte nutze, erkläre ich euch jetzt.

Starten wir mit dem helleren Nachfolger des Hoola Bronzers für Blassnasen wie mich – dem Hoola Lite.

Cheek Parade Verpackung Hoola Lite.jpg

Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich gefreut habe, dass es den Hoola Bronzer endlich in einer helleren Variante gibt, um meinen Teint auch im Winter etwas aufwärmen zu können.
Weil ich aber wusste, dass schon bald die Cheek Parade rauskommen sollte, habe ich mich mit dem Kauf des Hoola Lite immer zurückgehalten, was die Vorfreude natürlich noch weiter steigerte!

Hoola Lite Close up.jpg

Und jetzt verwende ich den Hoola Lite täglich auf Stirn- und Nasenpartie, unter den Wangenknochen als Basis zum Konturieren und am unteren Rand meines Gesichts, um meinem Kinn und meinem Unterkiefer etwas mehr Kontur zu verleihen.

Anschließend intensiviere ich die oben genannten Stellen ganz leicht mit dem altbekannten Benefit-Favoriten, dem normalen Hoola Bronzer.

Cheek Parade Verpackung Hoola.jpg

Nur die Haut unter den Wangenknochen und die um die Nase herum lasse ich hierbei aus, da ich diese mit anderen Produkten, die vom Ton her aschiger sind, konturiere.

Vermutlich werde ich im Sommer wieder anstelle des Hoola Lite Bronzers auf den normalen Hoola Bronzer zurückgreifen, da sich dieser dann perfekt eignen müsste, um meine (hoffentlich irgendwann einmal vorhandene) Bräune zu unterstreichen.

Um euch mal den konkreten farblichen Unterschied zwischen den beiden Benefit-Bronzern zeigen zu können, habe ich hier den direkten Vergleich in Form von Swatches, damit ihr seht, wie groß der Unterschied auf heller Haut ist.

Vergleich Hoola und Hoola Lite

Hier sieht man sofort, dass der Hoola für einen hellen Hauttyp wie mich viel zu dunkel ist, der Hoola Lite hingegen eine super Alternative bietet.

Weiter geht’s mit meinem Blush-Favoriten im Alltag, dem Dandelion.

Cheek Parade Verpackung Dandelion.jpg

Dieser Blush ist einfach unglaublich dezent und eignet sich perfekt, um dem Teint etwas Frische zu verleihen mit seinem sanften Rose und dem leichten Schimmer.
Wem das Farbergebnis nach dem 1. Auftrag noch nicht intensiv genug ist, kann das ganze ganz einfach mit wenigen Pinselstrichen ausbauen und die Wangen wirken dennoch schön natürlich gerötet.

Dendelion Close up.jpg

Leider kann man auf den Fotos den angenehmen Schimmer nicht erkennen, doch ihr könnt mir vertrauen, die Partikel sind so fein und leicht, dass sie wirklich nur einen dezenten, natürlichen Glow verleihen, der sich als super Highlighter-Basis eignet.

Die beiden anderen Blushes verwende ich eher für dramatischere Looks, wenn ich privat unterwegs bin. Aber um ehrlich zu sein, habe ich mich anfangs kaum an die beiden ran getraut, weil die Prägung einfach so unfassbar schön ist, dass ich diese nicht ruinieren wollte. Doch wenn man schön vorsichtig mit dem Pinsel über den Blush streicht, hat man definitiv noch lange etwas von der schönen Optik.

Hier seht ihr einmal den wunderschönen, stärker schimmernden, unter Makeupbegeisterten unglaublich beliebten Galifornia und den weniger gehypten aber keinesfalls weniger schönen Rockateur.

Galifornia Close up

Rockateur Close up

 

Im Ganzen betrachtet sieht die Cheek Parade übrigens so aus:

Cheek Parade geöffnet.jpg

Da fällt mir ein: hatte ich überhaupt schon erwähnt, dass neben dem altbekannten Cheek-Pinsel auch ein integrierter Spiegel in der Palette enthalten ist? Den verwende ich momentan ebenfalls täglich, wenn ich mich schminke und mein normaler Schminktischspiegel zu weit weg ist.

Was Pigmentierung, Auftragen sowie Tragegefühl und Haltbarkeit angeht, zeigt sich  Benefit natürlich wie immer in Bestform. Egal mit welchem Pinsel, ob billig oder hochwertig, lassen sich alle 5 der Benefit-Favoriten grandios verblenden, dank der perfekten Pigmentierung lässt sich alles grandios verblenden und durch die leichte Textur fühlt man sich keineswegs zugekleistert. Mit der richtigen Foundation als Basis halten die Puder alle locker den ganzen Tag über, ohne zu verrutschen oder abzubröckeln.

Alles in allem überzeugt die Palette sowohl auf preislicher, optischer als auch auf qualitativer Ebene.

Zum Abschluss nochmal alle Swatches auf einen Blick für euch:
Swatch 1

Von links nach rechts haben wir hier den Rockateur, den Dendalion, den Galifornia und wie schon weiter oben gezeigt, den Hoola Lite und den Original Hoola.

Abschließend kann ich euch eigentlich nur noch sagen, dass sich die Benefit Cheek Parade definitiv lohnt, es sei denn ihr besitzt bereits einen Teil der enthaltenen Produkte. Wobei ich auch dann sagen muss, dass sich die Palette dennoch lohnt, da man direkt 5 Topprodukte in einem dabei hat, wenn man beispielsweise verreist oder anderweitig mit seinem Makeupkoffer unterwegs ist. Außerdem halten so tolle Produkte ja auch nicht ewig, da zumindest (in meinem Fall) drei der Produkte definitiv alltagstauglich sind und sich somit wahrscheinlich im Vergleich zu weniger angenehmen Produkten schnell abnutzen.

Und mal ganz unter uns: Benefit lohnt sich einfach immer, egal um was es geht.

Was sind eure Benefit-Favoriten? Und würdet ihr euch die Cheek Parade kaufen?
Schreibt es mir liebend gerne in die Kommentare ♥

 

 

Bunter Eyeliner? NYX Vivid Brights – Review und Swatches

Endlich! Bereits vor einigen Wochen bestellte ich mir ein paar der NYX Vivid Brights und wartete gespannt auf meine Bestellung. Mittlerweile konnte ich dann endlich alle drei Farben ausgiebig für euch testen und dachte mir, ich berichte direkt mal über meine Erfahrungen mit den neuen, farbenfrohen Eyelinern aus dem NYX Sortiment.

Entschieden habe ich mich (zwangsweise, da die anderen zu dem Zeitpunkt ausverkauft waren) für die Farben VIVID HALO (Gelb), VIVID BLOSSOM (Lila) und VIVID PETAL (Rosa).

vivid-brights.jpg

Zunächst einmal etwas zur Verpackung. Wie ihr oben sehen könnt, ist die Vorderseite des Kartons sehr schlicht gestaltet, wie es bei NYX eben so üblich ist.
Der altbekannte NYX-Schriftzug, daneben der Produktname in unauffälliger Schrift und im Zentrum eine Abbildung des Produktes an sich. Was mir hier besonders gefällt, ist die farbige Abbildung des Eyeliners. So erkennt man, wenn man die Produkte wie ich gerne zum Schutz in der Verpackung behält, auf Anhieb, welche Farbe man gerade in den Händen hält.

VIVID BRIGHTS 3

Dreht man die Schachtel um, so findet man direkt auf jeder Verpackung zwei Tragevarianten, die zum Austesten inspirieren.
Der linke Vorschlag zeigt einen schlichten, einfachen Look (Classic Beauty Look), der rechte einen auffallenden, speziellen Look (Avant Garde Look).
Auch wenn ich persönlich einen Double Wing, also einen, bei dem ein bunter Lidstrich direkt parallel zu einem schwarzen gezogen wird, bevorzuge, fand ich es dennoch interessant die klassische Variante mal in bunt anstelle von dunklem schwarz zu sehen.

VIVID BRIGHTS 4

Die Eyeliner an sich gefallen mir vom Produktdesign her auch unglaublich gut. Da ich ja sowieso ein riesen Fan des schlichten NYX-Designs bin, treffen auch diese 3 Schätze wieder genau meinen Geschmack. Kein großartiger Schnickschnack, der vom eigentlichen Produkt ablenkt.
Hier kann es schon mal keine durch das weit verbreitete Verpackungsopfersyndrom entstandenen Fehlkäufe geben.
Zudem finde ich es richtig gut, dass die Farben so schön leuchten. Da bekommt man allein schon vom Angucken Lust darauf, mit den Farben zu experimentieren.

VIVID BRIGHTS 6

Doch nicht nur von außen machen die Eyeliner farblich was her. Auch von innen sind die Vivid Brights ein echter Hingucker. Schon die Farbrückstände am Pinsel zeigen, wie intensiv die Liquid Liner sind.

VIVID BRIGHTS 5

Damit ihr die tollen Farben noch besser sehen könnt und da sie sich im getrockneten Zustand ganz leicht verändern, dachte ich mir: binde ich in diese Review direkt einen Swatch mit ein. Und da ich ja bereits sagte, dass diese wunderschönen Farben zum Experimentieren anregen, musste natürlich auch ein Swatch der etwas anderen Art her.

Also habe ich auf die Schnelle mal den NYX-Schriftzug mit den 3 Farben auf meinem Arm platziert und ihr seht, die Farben sind einfach nur unglaublich. Doch  nicht nur was die Intensität der Farbe oder das Produktdesign angeht können sich die Eyeliner sehen lassen. Nein, auch was das Auftragen, das Tragegefühl, die Haltbarkeit und die Qualität im Allgemeinen angeht, sind die Vivid Brights echt genial!
Durch die unglaublich softe Textur, gleitet der Pinsel hervorragend über das Augenlid, ohne zu verschmieren. Getrocknet hält der Lidstrich dann auch super, sogar wenn man mal aus Versehen drüber wischt. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Liquid Liner nicht allzu flüssig sind. So läuft der Eyeliner nicht in die Wimpern, was lästige Mascara-Pannen durch verklebte Wimpern nach dem Lidstrich-Ziehen ins Aus schießt.
VIVID BRIGHTS 7

Da mir die Vivid Brights so sehr zusagen, wird es definitiv nicht bei diesen 3 Farben bleiben. Bei meiner nächsten DM-Bestellung wandern auf jeden Fall noch die anderen 6 Farben in meinen Warenkorb.

Und auch wenn ich noch Stunden lang von den NYX Vivid Brights schwärmen könnte, beende ich diese Review nun an dieser Stelle, da ich eventuell noch ein 2. Mal über die restlichen Farben berichten möchte, wenn ich mir auch diese gekauft habe.

Einen Favoriten unter den dreien habe ich übrigens nicht, da mir sowohl der gelbe, als auch der fliederfarbene und der pinke Eyeliner außerordentlich gut gefallen. Vielleicht folgt demnächst mal der ein oder andere Look auf Instagram.

VIVID BRIGHTS 2

Na, neugierig geworden? Die NYX Vivid Brights bekommt ihr für je 4,85€ im DM Online-Shop.

Was haltet ihr von buntem Eyeliner? Welche Farbe von den Vivid Brights gefällt euch am besten? Schreibt es mir liebend gerne in die Kommentare! ♥

HAPPY BIRTHDAY ESSENCE I live. laugh. celebrate! – Review und Swatches

Kaum zu glauben! essence wird dieses Jahr 15 und lässt es das ganze Jahr über so richtig krachen! Passend zum Geburtstag gibt es von April bis Juni 2017 eine LE mit unfassbar viel Glitzer, Glitzer und nochmal Glitzer. Egal ob Lidschatten, Pinsel, Lippenstift oder Paletten, hier schreit alles nach purer Lebensfreude, ganz getreu dem Motto und Namen der aktuellen LE „live. laugh. celebrate!“.

Glitter

Auch ich habe selbstverständlich so einiges in meinen Einkaufskorb geschmissen und auch direkt für euch getestet und mal alles vor einem schönen, glitzernden Hintergrund vor die Linse geholt.

Seit einigen Wochen gibt es ja nun die my-must-haves-Paletten zum selbst zusammenstellen und auch bei dieser trend edition gibt es diese, nur in  einer weitaus spannenderen Variante, nämlich mit kleinen Minikügelchen im Deckel, die bei jeder Bewegung munter mitkullern. Die 4-er Palette kostet genauso wie die normale 1,49€, die 8-er kostet 1,99€. Bei mir durfte nur die kleinere Variante mit, da die große bereits ausverkauft war.

Palette zu

Gefüllt wurde die Palette bei mir ausschließlich mit Lidschatten, weil mich hier 4 Farben direkt angesprochen haben (eigentlich noch mehr, doch ich habe mich dann einfach etwas zusammen gerissen und auf 4 beschränkt).

Der Preis pro Lidschatten liegt bei ebenfalls 1,49€, womit wir für die komplette Palette inklusive Inhalt bei 7,45€ sind, was ich für eine selbst zusammengestellte Palette mehr als in Ordnung finde.

Hier seht ihr die Lidschatten, die bei mir einziehen durften.

Palette + LIdschatten zu

Bevor ich gleich auf die einzelnen Töne und die Qualität der Lidschatten eingehe, würde ich gerne vorab etwas zu dieser unglaublich schönen Verpackung loswerden. Ich meine seht euch das doch bitte einmal an! Allein schon diese kleinen, mit Glitzerkonfetti gefüllten Hüllen sind es wert, die Lidschatten zu kaufen. Und für diejenigen unter euch, die jetzt tatsächlich sowas sagen wie: „Das landet doch eh im Müll.“ oder „Totale Verschwendung, das Glitzer braucht doch kein Mensch.“
Für diejenigen ( und natürlich auch für alle anderen ) habe ich noch einen super Tipp.  Einfach die Verpackung aufschneiden, das Glitzer rausholen und weiterverwenden. Das Zeug macht sich nämlich super auf den Nägeln oder im Gesicht bei einem tollen Partymakeup, zum Beispiel im Augeninnenwinkel als kleiner Hingucker. Alternativ kann man das Glitzer auch in einen Klarlack streuen und damit seinen eigenen Glitzernagellack machen. Oder man gibt das Glitzer als Streudekor auf den Tisch bei der nächsten Geburtstagsfeier.

Lidschatten zu Closeup2Lidschatten zu CLOSEUP

Doch nun zum eigentlichen Produkt. Da unten seht ihr ( von links nach rechts ) die Farben, die mir direkt ins Auge gesprungen sind:
01 best friends are forever
03 life is beautiful
06 celebrate good times
04 it’s my birthday

LIdschatten ausgepackt

Was ich ebenfalls richtig toll finde, ist, dass selbst die Namen der Produkte perfekt auf das Motto der LE abgestimmt sind und somit das Gesamtbild perfekt abrunden.

Palette offen

Von der Pigmentierung her gefallen mir die Lidschatten für den Preis auch richtig gut, jedoch finde ich es schade, dass bei dem Rosa-Ton die Farbe nicht ganz so intensiv ist. Was hingegen mehr als zufriedenstellend ist, ist die Intensität des Schimmers, wie ihr bei den Swatches weiter unten sehen könnt.
Auch was das Auftragen und Verblenden der Lidschatten angeht, haben wir hier für den Preis ebenfalls eine wirklich gute Qualität.
Kurz gesagt: mich persönlich haben die Lidschatten der live. laugh. celebrate!-LE von vorne bis hinten überzeugt.

swatches lidschatten 2

Weiter geht’s mit den beiden letzten Produkten, die ich mitgenommen habe, und das, obwohl ich eigentlich so gar keine Ahnung hatte, wann oder wo diese mal zum Einsatz kommen. Wer selbst schon vor dem Essence-Aufsteller stand, ahnt vielleicht schon wovon ich rede. Es sind… die unglaublich hübschen Glitzerlippenstifte. Und wer mich kennt, weiß, dass ich bei Make-up so ziemlich jedes Mal Probleme damit habe, mich für eine Farbe zu entscheiden. Also habe ich einfach sowohl 01 bring on the bling und 02 i’m a party queen für jeweils 2,79€ mitgenommen.lippenstifte zu.jpg

Lippenstifte offen

Und auch wenn ich anfangs etwas skeptisch war, was die Glitzerabgabe angeht, hatte mich ein Swatch direkt überzeugt. Das Glitzer ist tatsächlich nicht nur auf der äußeren Schicht der Lippenstiftes, sondern so wie’s aussieht, zieht sich das Glitzer durch den gesamten Lippenstift.

 

Und so sieht das ganze aufgetragen auf.

Lippenstift Swatch

Eins steht fest: spätestens an Silvester kommen diese hübschen Schätze als Topper auf einem richtig schönen Lippenstift zum Einsatz. Und bis dahin feile ich noch an dem perfekten Look.

Das einzige, das mich etwas stutzig macht, ist, dass das Glitzer relativ grobkörnig ist, was man auf Dauer als etwas störend auf den Lippen empfinden könnte.
Doch das wird sich dann bei einem ausgiebigen Produkttest zeigen.

Wie sieht eure Meinung zu der aktuellen trend edition aus? Durften bei euch auch ein paar dieser glitzernden Schätze einziehen? Was gefällt euch besser? Die Lippenstifte oder die Lidschatten?

Schreibt es mir liebend gerne in die Kommentare! ♥

Mirror Nails aus der Drogerie I Essence blossom dreams Mirror Nail Pigments – Review und notd

Eigentlich wollte ich in nächster Zeit keine neuen Produkte mehr kaufen, weil sich mittlerweile dermaßen viel in meiner Schminkkommode, meinem Badezimmerschrank und auf meinem Schminktisch angesammelt hat, dass nun erst mal testen und fleißiges Berichterstatten angesagt ist. Doch an diesem Produkt konnte ich einfach nicht vorbei gehen, da Mirror Nail Pigmente wirklich revolutionär für die Drogerie sind. Also fix in den Einkaufskorb geworfen und ab zur Kasse! Doch ganz wichtig: Hier sollte man nicht vergessen, den dazugehörigen Top Coat mitzunehmen. Ansonsten verfliegt die Euphorie nämlich noch vor der Ankunft daheim.

Zu Hause angekommen habe ich dann das Produkt mal etwas genauer unter die Lupe genommen. Zunächst einmal: das gesamte Design der Limited Edition ist wirklich traumhaft. Diese unglaublich niedlichen Blümchen und die ganzen zarten Töne machen richtig Lust auf Frühling und lassen einen, wie der Name bereits vermuten lässt, von warmen Sonnenstrahlen, Frühlingsblumen und zartem Vogelgezwitscher träumen.

blossom dreams produkte eingepackt

Was das ausgepackte Puder hingegen angeht, war ich leider ein wenig enttäuscht. Keine Blümchen, keine pastelligen Frühlingsfarben, lediglich der ganz normale essence- Schriftzug in schwarz auf einer einfachen, kleinen, durchsichtigen Plastikdose. Doch da die anderen Produkte ausnahmslos dem Design der blossom dreams LE treu bleiben, ist das wirklich Meckern auf höchstem Niveau und tut dem ganzen daher keinen Abbruch. Positiv an der schmucklosen, durchsichtigen Dose ist auf jeden Fall, dass man direkt auf den ersten Blick erkennt, welches Puder man gerade in der Hand hält.

blossom dreams produkte ausgepackt

Weiter geht’s mit meinem ersten Eindruck. Und dieser lässt sich definitiv in einem Wort zusammen fassen: Glitzer. Überall Glitzer. Die Dose war noch nicht ganz geöffnet, da sah’s schon so aus, als wäre Tinkerbell mit ihrer kompletten Feen-Crew über meinen Tisch getanzt. Aber gut. Für Glitzerliebhaber wie mich ist das an sich kein Problem, dennoch nervt es etwas, dass man das Glitzer überall verteilt. Doch das hat Glitzer nun mal so an sich. Und ihr könnt mir glauben: die kleine Feenstaubexplosion auf meinem Tisch hat sich gelohnt.
Zur Anwendung brauche ich an sich gar nicht allzu viel schreiben, da ihr diese weiter unten bei meinem notd-Abschnitt Schritt für Schritt verfolgen könnt. Jedoch schon mal vorab die Kurzfassung zum Thema Auftragen. An sich lassen sich die Pigmente super schnell und einfach verteilen, großartig etwas beachten muss man da nicht. Das einzige, worauf ihr achten solltet ist, dass der Basisnagellack trocken sein sollte, um euch beim Verreiben der Glitzerpartikel keine Macken in den Nagellack zu hauen. Zudem ist das Produkt in seiner Anwendung unglaublich flexibel, da man es einfach mit einem Finger auf dem Nagel verteilen kann und keine speziellen Utensilien benötigt. Einziges Manko: anscheinend benötigt man den passenden Top Coat aus der blossom dreams LE. Wieso das der Fall ist, habe ich jedoch noch nicht ganz verstanden.

Doch nun erst einmal zu meinem notd und wie ihr diesen Look ganz einfach nachpinseln könnt.

Schritt 1: Um ein schönes, ebenmäßiges Ergebnis zu erzielen, habe ich meine Nägel zunächst mit einer 4-Kant-Feile behandelt und anschließend eine Hand- und Nagelcreme verwendet.

Schritt 2: Als Basis dient bei meinem Nageldesign ein metallisch-schimmernder, silberfarbener Nagellack. Meiner ist ebenfalls von essence aus der THE METALS Serie in der Farbe steel the world.

Schritt 1.jpg

Schritt 3: Nachdem der Nagellack gut getrocknet war, konnte ich anfangen, die Pigmente aufzutragen. Hierzu habe ich meinen Finger einfach ganz leicht in das Puder gedrückt und anschließend alles gründlich auf den Nägeln verrieben.

Schritt 2

Schritt 4: Wenn der gesamte Nagel gleichmäßig und ohne Lücken im Mirror-Effekt glänzt, kommt der blossom dreams top coat zum Einsatz. Einfach eine Schicht über die silbernen Nägel geben – fertig.

Schritt 3.jpg

Und hier seht ihr das vollständige Ergebnis, nach dem Finger waschen um das überflüssige Glitzer los zu werden.

Schritt 4

 

Mein Fazit

Bei einem Preis von 2,49€ zuzüglich essence blossom dreams waterbased top coat für 2,29€ ist das Produkt wirklich unglaublich gut und überzeugt mich trotz klitzekleiner Bemängelungen zu 100%!

Das einzige, was mich wirklich stört, ist dass es sich um limitierte Produkte handelt, was zum einen sehr traurig ist, da die Produkte nur wenige Wochen erhältlich sind zum anderen animiert dies meiner Meinung nach zu Hamsterkäufen. Denn auch ich überlege schon jetzt, nochmal ordentlich zuzuschlagen und mir nicht nur noch die iridescent effekt nail pigments zu kaufen, sondern direkt auch noch ein weiteres Paket der eben vorgestellten Pigmente. Die wohl vernünftigste und beste Lösung hierfür wäre, die Pigmente und vielleicht sogar noch weitere Farben wie Gold oder ein schönes Rosegold in das Standardsortiment von essence mit aufzunehmen. Vielleicht kommt das ja noch und ermöglicht somit Holo- und Mirrornails den Einzug in die Drogerietheken. Ich persönlich würde mich auf jeden Fall freuen!

Leider musste ich bei meinem 2. Versuch jedoch feststellen, dass die blossom dreams mirror effect nail pigments nicht mit jedem Nagellack kompatibel sind. Hier ein Beispiel für einen Nagellack einer anderen Marke, mit dem ich den gewünschten Effekt leider nicht erzielen konnte:

IMG-20170311-WA0002[1]

 

Doch alles in allem bin ich mit dem Ergebnis auf dem silbernen Nagellack sehr zufrieden für den Preis und ich bin gespannt, womit uns essence in den nächsten Monaten noch so Freude bereiten wird!

Habt ihr auch Produkte aus der blossom dreams limited edition getestet? Wie waren eure Erfahrungen? Schreibt es mir liebend gerne in die Kommentare! ♥

 

Glossybox Januar 2017 – Unboxing & First Impressions

Eigentlich kam meine Glossybox schon vor über einer Woche an, doch da sie noch ein paar Tage bei meinen Eltern stand, konnte ich diesen Beitrag leider erst jetzt schreiben. Weil ich diesen Monat aber von einigen Produkten aus der Box stark begeistert bin, möchte ich nicht auf diesen Beitrag verzichten.

glossybox

In meiner Box waren enthalten:

– Beat the Blues Highlighter von MeMeMe in Oyster Gold
– Veganes Kräuter Ölbad mit Lavendel von Frühmesner
– Deep Pore Cleansing Facial Brush and Massager von Spa to you
– Elvital Tonerde Absolue Pflegeshampoo von L´ORÉAL Paris
– Facial Detox Purifying Recovery Mask von Mudmasky
– Parfümprobe Aurora von Engelsrufer Perfume

Schon  mal vorab: Auf die Parfümprobe werde ich in diesem Blogbeitrag nicht weiter eingehen, da mir der Duft leider so gar nicht zusagt und ich die Probe direkt weiterverschenkt habe.

 

 

Beat the Blues Highlighter von MeMeMe in Oyster Gold

9 ml / Originalgröße
8,15 € / 9 ml

Mit diesem leicht schimmernden, sich dem Hautton anpassenden Liquid Highlighter lässt sich definitiv jedes Makeup auf dezente Weise auffrischen.
Da es sich bei dem Oyster Gold um einen sehr hellen, weichen Ton handelt, verleiht es der Haut einen natürlichen, alltagstauglichen Glow. Besonders zu einem soften Sommerlook kann ich mir den Beat the Blues Highlighter von MeMeMe besonders gut vorstellen, da er das Makeup ganz leicht funkeln lässt ohne künstlich oder aufgesetzt zu wirken.
Durch die unglaublich zarte Textur lässt sich die recht feste Flüssigkeit gut mit dem Finger in das Makeup einarbeiten und verblenden.
Alternativ kann der Highlighter auch in die Foundation gemischt werden, um ein leicht schimmerndes Gesamtergebnis zu erhalten.
Alles in allem haben wir hier also ein wirklich tolles Produkt, das meiner Meinung nach seinen Preis definitiv wert ist und vor allem jeden Geschmack treffen sollte – und das auch noch in Originalgröße.

highlighter

Veganes Kräuter Ölbad mit Lavendel von Frühmesner

100 ml / Originalgröße
6,95 € / 100 ml

Was den Badezusatz angeht, kann ich leider derzeit nicht viel sagen, außer, dass mir der Geruch leider gar nicht zusagt. Ich liebe es zwar mit diversen Kräutern zu kochen, aber zum Baden,  als Tee oder Likör sind Kräuter so gar nicht meins. Zudem hatte ich noch das Glück, das Ölbad mit Lavendel zu erwischen, wo ich Lavendel ja so sehr liebe… nicht.
Auch Lavendel ist eigentlich so gar nicht meins.
Dennoch werde ich das Kräuter Ölbad mit Lavendel von Frühmesner demnächst mal testen, um wenigstens den Aspekten „Hautpflege“ und „Hautverträglichkeit“ eine Chance zu geben. Sobald ich also das nächste Mal baden gehe, bekommt dieser Beitrag ein kleines Update.

olbad

Deep Pore Cleansing Facial Brush and Massager von Spa to you

Originalgröße
8,36 € / Stück

Was mich hier besonders interessiert, betrifft die Anwendung. Die Bürste dient nämlich nicht beispielsweise der Verstärkung des Peelingeffekts von verschiedenen Pflegeprodukten, sondern sie arbeitet ganz eigenständig ohne jegliche Reinigungsmittel. Nur mit klarem Wasser. Ich werde die Bürste mal zum Wochenende hin ausgiebig testen und diesen Beitrag dann aktualisieren.
Bisher kann ich sagen, dass die Borsten angenehm weich sind und der Griff relativ gut in der Hand liegt.

brush

Elvital Tonerde Absolue Pflegeshampoo von L´ORÉAL Paris

250 ml / Originalgröße
2,95 € / 300 ml

Ich spiele um ehrlich zu sein schon ziemlich lange mit dem Gedanken, mir dieses Shampoo zusammen mit der Spülung und der Haarmaske zu kaufen.
Als ich dann das Shampoo in der Glossybox hatte, habe ich mich richtig gefreut und direkt die Spülung dazu gekauft. Leider gab es die Haarmaske an dem Tag nicht, weshalb ich erstmal nur die beiden anderen Produkte getestet habe. Da ich meine Haare bisher nur einmal mit dieser Pflegeserie gewaschen habe, kann ich noch nicht allzu viel dazu sagen. Das Shampoo schäumt gut auf, wodurch es sich super leicht am Haaransatz verteilen lässt. Die Spülung ist, dafür dass ich sehr lange Haare habe, recht ergiebig.
Beide Produkte haben meine Haare schön geschmeidig und leicht kämmbar gemacht. Besonders gefreut hat mich, dass es endlich auch von LÓRÉAL eine Pflegereihe ohne Silikone gibt, da ich Extensions trage und daher nur silikonfreie Haarpflegeprodukte nutzen kann.
Kurzum: Ich freue mich auch weiterhin die Elvital Tonerde Absolue Artikel zu testen und bin bisher so überzeugt, dass ich mir in den nächsten Tagen auch noch die Haarmaske zulegen werde.

shampo0

Facial Detox Purifying Recovery Mask von Mudmasky

20 ml / Probegröße
69,00 € / 60 ml

Nun zu meinem absoluten Highlight dieser Glossybox: der Facial Detox Purifying Recovery Mask von Mudmasky. Anfangs war ich etwas skeptisch, da ich bisher kaum Gesichtsmasken gefunden habe, die mich überzeugen konnten.
Vielleicht nach mehreren, regelmäßigen Anwendungen, ja, aber ein richtiger Wow- Effekt blieb leider immer aus.
Am Sonntag testete ich diese Maske dann nach einer schlaflosen Nacht, da meine Haut wirklich mehr als schrecklich aussah. Das Auftragen war super einfach und schnell geschafft, die Haut wurde direkt gekühlt und ich fühlte mich gleich viel wacher.
Ich bin dann ganz entspannt duschen gegangen und habe das ganze gute 10 Minuten einwirken lassen und während des Duschens mit relativ kaltem Wasser abgewaschen.
Und das Ergebnis war wirklich toll. Meine Haut war super weich,
viel straffer und mein Teint um Längen frischer.
Grund genug für mich mir die Facial Detox Purifying Recovery Mask von Mudmasky demnächst in Originalgröße zuzulegen, um zu sehen, wie sie das Hautbild über einen längeren Zeitraum hin verändert.

maske

Mein Fazit

Bis auf den Badezusatz bietet die Januar Glossybox einen richtig guten Start ins neue Jahr. Wenn der Inhalt der nächsten Boxen genauso vielseitig, hochwertig und interessant wird, dann werde ich mein Glossybox- Abo auf jeden Fall nochmal verlängern.

Na, neugierig geworden? Dann schaut doch mal bei Glossybox vorbei, hier kommt ihr direkt zur Startseite. Viel Spaß beim überraschen lassen.

Habt ihr schon Erfahrungen mit Glossybox oder einem der oben aufgeführten Artikel? Schreibt es mir gerne in die Kommentare! ♥

Mit treaclemoon in die Kirscheis-Soufflé-Welt I wild cherry magic LE – Review

„Hinter dem größten aller Sterne liegt die wundersame Kirscheis-Soufflé-Welt… dort lernst du Wesen kennen mit Hörnern aus purem Zucker auf der Stirn… und nichts als Flausen im Kopf.“

Dieser Schriftzug schmückt die neue wild cherry magic Limited Edition, was bedeutet, dass auch meine Lieblingskörperpflegemarke nun auf den Einhornzug aufgesprungen ist. Endlich! Doch bevor ich meine Meinung zu dieser Produktlinie mit euch teile, möchte ich gerne denen, die mir nicht auf Instagram folgen, etwas zum Kauf der Produkte sagen. Ich habe nämlich ehrlich gesagt nicht damit gerechnet überhaupt noch auch nur einen einzigen Artikel abends nach der Arbeit ergattern zu können. Doch dann gab es tatsächlich noch das Duschgel! Aufgeregt drehte ich mich um zu den Bodylotions und konnte meinen Augen nicht trauen. Auch diese waren noch erhältlich! Also ging ich voller Hoffnung in den nächsten Gang und schnappte mir die letzte Handcreme! Voller Aufregung machte ich mich auf den Weg zur Kasse, als mir auffiel, dass es doch eigentlich 4 Produkte geben sollte. Und natürlich, das Körperpeeling fehlte mir. Und ob ihr´s glaubt oder nicht: Sogar davon standen tatsächlich noch welche im Regal! Später fiel mir dann ein, dass ich vor lauter Freude vergessen hatte, an den Sachen zu riechen. Unglaublich oder? Mein Freund würde dazu sagen „Classic Marie“. Aber mal ganz im Ernst: Bei treaclemoon ist es nun wirklich nicht schlimm, wenn ich ohne reinzuschnuppern Produkte kaufe, weil einfach ALLES gut riecht. Womit wir dann beim Anfang der eigentlichen Review wären: dem Geruch. Aber stopp. Bevor ich jetzt irgendetwas schreibe muss ich erstmal ein bisschen jammern. Wie kann man aus so einer wunderschönen, unfassbar gut riechenden Produktreihe eine Limitierte Edtion machen? Ich denke ich spreche hier im Namen aller treaclemoon-Liebhaber: Bitte lasst das Einhorn dauerhaft in eurem Sortiment ein zu Hause finden! Ein so angenehmer Duft ist viel zu schade um ihn wieder verschwinden zu lassen.

 

treaclemoon-alle-produkte

 

Die wild cherry magic Reihe riecht nämlich, wie es der Name schon vermuten lässt, nach Kirschen. Doch nicht etwa künstlich, aufdringlich oder muffig, sondern ganz im Gegenteil. Der Geruch ist zwar intensiv, aber nicht zu viel, eben genau richtig, fruchtig und frisch. Zudem riechen die Produkte sehr süß, weshalb sie mich irgendwie an diese Kirschlutscher, die man früher beim Bäcker bekommen hat, erinnern. In diesen Flaschen steckt also ein kleines Stück Kindheit, vielleicht gefällt mir gerade deswegen der Duft so unglaublich gut.

Im Folgenden würde ich euch nun gerne Schritt für Schritt die Produkte im Einzelnen vorstellen.
Anfangen möchte ich mit der Duschcreme. Wie immer befindet sich das Duschgel (3,95€) in den für treaclemoon üblichen transparenten 500 ml- Flaschen. Und an dieser Stelle würde ich gerne ein Lob im Allgemeinen an treaclemoon geben: Ich liebe diese durchsichtigen Tuben, da man direkt sieht, wie das Produkt aussieht. Oft ist es ja so, dass man eine wunderschöne, farbenfrohe Flasche hat und im Inneren versteckt sich dann nur ein langweiliges, weißes Gel. Doch hier sieht man auf den ersten Blick, was man sich im Endeffekt auf den Körper schmiert. Zur Haltbarkeit des Duftes kann ich sagen, dass er auch nach dem Duschen noch gut am Körper haftet. Man wird also eine ganze Zeit lang von dem leckeren Kirschduft begleitet, was mich persönlich wirklich sehr gefreut hat. Ich hatte sogar den Eindruck, dass der Duft dieser limitierten Produkte sogar noch etwas intensiver ist, als der der anderen, altbekannten Sorten. Kurz gesagt: Die Duschcreme ist, wie schon erwartet, ein wirklich tolles, nett anzusehendes, geruchsintensives Produkt das von Produktdesign über Duft bis hin zur Produktqualität auf ganzer Strecke überzeugt.

 

treaclemoon duschcreme.jpg

 

Weiter geht’s mit dem Peeling  (2,95€). Auch hier gefällt mir die Farbe besonders gut, da dieses Babyrosa perfekt zu dem intensiven Pink des Duschgels und der Handcreme passt. Was ich an den treaclemoon-Bodypeelings besonders gerne mag ist, dass sie so sanft zur Haut sind und man sie somit, wie es auch hinten auf der Tube steht, 2-, 3- bis zu 7-mal die Woche benutzen kann. Eben bei jedem Duschen ohne Bedenken haben zu müssen. Das liegt daran, dass die kleinen, feinen Körner effektiv und dennoch zart die trockenen Hautschüppchen entfernen und das Peeling die Haut mit einer wachsähnlichen Schicht überzieht. So fühlt sich die Haut nach dem Duschen weich und irgendwie geschützt an.

 

treaclemoon-peeling

 

Nach dem Duschen mag ich es dann besonders gern, wenn man sich mit der zum Duschgel passenden Bodylotion (3,95€) eincremen kann, sodass man sich nicht mit zig verschiedenen Gerüchen bedeckt. Deswegen habe ich mich auch so darüber gefreut, dass bei dieser Produktreihe alles erhältlich ist. Zudem gefällt mir die Körpermilch von treaclemoon besonders gut, da sie zwar wie auch die anderen Produkte sehr geruchsintensiv ist und den Duft des Duschgels nochmal auffrischt und verstärkt, dennoch ist sie nicht aufdringlich. Das ist mir persönlich sehr wichtig, da ich ungern Parfüm mit einer stark riechenden Bodylotion kombiniere. Ein weiterer Pluspunkt ist die Hautverträglichkeit. Ich habe zwar keine allzu empfindliche Haut, doch wenn ich meine Beine rasiere und sie danach eincreme, habe ich oft das Problem, dass sie rot werden und die Haut brennt und spannt. Doch bei den treaclemoon-Bodylotions hatte ich bisher glücklicherweise nie Beschwerden, nichtmals bei kleinen Kratzern oder Hautreizungen. Trotzdem pflegt sie meine Haut sehr gut, zieht schnell ein und lässt sich gut verteilen.

 

treaclemoon-korpermilch

 

Zuletzt würde ich gerne über den Handbalsam (1,95€) berichten. Da ich nicht ganz so raue Hände habe und nur gelegentlich mal etwas Handcreme verwende, steht bei mir eigentlich nicht wirklich Pflege, sondern eher Duft im Vordergrund. Klar möchte auch ich eine im Allgemeinen gut pflegende Creme, doch da meine Hände von Natur aus nicht allzu viel Feuchtigkeit benötigen, kann ich leider nicht beurteilen, ob die Handcremes von treaclemoon auch für trockene Haut geeignet bzw. hilfreich sind. Was den Duft angeht, muss ich an dieser Stelle nicht mehr viel sagen, der ist ja quasi genauso wie der der Bodylotion. Das einzige, was ich noch hinzufügen kann ist, dass selbst meine sehr geruchsempfindliche Katze Coco nicht angewidert davon läuft, wie bei manch anderen Cremes. Was mir bei den Handcremes von treaclemoon noch besonders zusagt ist das ausgefallene Produktdesign. Die meisten Cremes sind ja in so altbekannten Tuben. Doch einen Vorteil haben diese. Sie lassen sich bis auf den letzten Tropfen ausquetschen, was ich mir bei den von treaclemoon nicht gut vorstellen kann, da die Tube sehr fest ist. Im Großen und Ganzen gefällt mir die wild cherry magic Handlotion aber sehr gut, da sie schnell einzieht, sich gut verreiben lässt, die Anforderungen meiner Haut erfüllt und weil sie eben sehr gut riecht und auch nach Stunden der Duft nach Kirschen noch ganz leicht spürbar ist.

 

treaclemoon-handbalsam

 

Mein Fazit

Wie bei allen Sorten von treaclemoon bin ich mal wieder absolut begeistert, was den Duft, die Intensität, die Farbe, die Haltbarkeit und die Hautverträglichkeit angeht. Was mich bei dieser Limited Edition aber besonders gefreut hat ist, dass wirklich alles, außer ein Bodyspray auf das ich aber gut und gerne verzichten kann, erhältlich ist. Alles in allem kann ich also nur sagen: Super Produkte für die üblichen treaclemoon-Preise.

Na, neugierig geworden? Die treaclemoon wild cherry magic Reihe bekommt ihr soweit ich weiß bei DM, Müller, Budni oder Rossmann, vorausgesetzt die Regale sind nicht schon leergefegt! Also schnell in die Drogerie eurer Wahl und nachschnuppern, ob euch der Duft genauso gut gefällt wie mir. Wenn ja, dann wünsche ich euch viel Spaß in der Kirscheis-Soufflé-Welt. Grüßt die Einhörner von mir! 😀

Wie gefällt euch die wild cherry magic Reihe? Seid ihr auch so verrückt nach Einhörnern? Schreibt es mir gerne in die Kommentare! ♥

 

 

 

 

 

 

Wimpern wie die Stars I L´ORÉAL PARIS False Lash Superstar X-Fiber Mascara – Review und Tragebilder

Normalerweise kaufe ich keine Mascaras mehr aus der Drogerie, da ich seit Jahren begeistert Benefit Mascaras nutze. Doch vor ein paar Tagen dachte ich mir, dass ein Blogeintrag eine gute Gelegenheit wäre, mal wieder eine Drogerie-Mascara zu testen. Da ich früher am liebsten Wimperntusche von L´ORÉAL Paris genutzt habe, fiel mir die Wahl nicht allzu schwer. Schnell landete also die False Lash Superstar X Fiber Mascara in meinem Einkaufskorb und gestern dann auf meinen Wimpern.
Und ich kann euch vorab schon sagen: Ich bin  begeistert!
Wieso mir diese Wimperntusche so zusagt, erkläre ich euch jetzt.

Starten wir mit dem Produktdesign.
Die Mascara wirkt, genauso wie ihr silberfarbener Vorgänger, die False Lash Superstar Mascara, sehr dynamisch und aufgrund von ihrer außergewöhnlichen Form sehr individuell. Unterstützt wird diese Dynamik von der speziellen Farbe, einem glänzenden, dunklen Lila. Alles in allem finde ich das Produktdesign grundsätzlich ansprechend, jedoch gefällt mir persönlich das silberne Muster auf den Tuben nicht allzu sehr. Dennoch kann ich sagen, dass das Design im Allgemeinen sehr gelungen ist und hochwertig wirkt sowie Aufsehen erregt.

false lash.jpg

Weiter geht’s mit den Bürsten. Ja genau, bei dieser Mascara haben wir 2 Bürsten, da das Auftragen in 2 Schritten erfolgt.
Die für den 1. Schritt vorgesehene Bürste passt sich mit ihrer einer 8 ähnelnden Form gut dem Wimpernkranz an, damit jede Wimper vom Ansatz an eingefärbt werden kann.
Die andere Bürste ist bogenförmig und lässt sich somit super in den Längen der Wimpern einklinken. Was die Bürsten angeht ist also direkt erkennbar, dass nicht nur die Wimperntusche selbst 2 verschiedenen Schritten  angepasst wurde, sondern auch die Bürstenform.

mascara-bursten

Doch wieso überhaupt 2 Schritte? Andere Mascaras kommen doch auch mit nur einer Bürste und einem Produkt aus. Wieso hat dieses Produkt dann 2 Seiten? Laut L´ORÉAL Paris handelt es sich bei Teil 1 der Mascara um einen schwarzen Primer, der den Wimpern Farbe, Dichte und Volumen verleiht.
Der 2. Teil ist ein Topcoat, der die Wimpern verlängert und in Form bringt. Zudem wird versprochen, dass die Mascara weder verklebt, noch Klumpen bildet, obwohl wir hier von vornherein durch das 2-Schritte-Prinzip schon 2 Schichten auftragen müssen, was bei manch anderen Mascaras direkt zu einem unsauberen Ergebnis führt.

Nun zum entscheidenden Part dieser Review: Hält L´ORÉAL Paris diese Versprechen?

Nehmen wir zunächst den Primer unter die Lupe. Hier werden die Wimpern dank der innovativen Bürstenform vom Ansatz bis in die Spitzen schön schwarz gefärbt. Dadurch, dass die Bürste auch wirklich jedes noch so kleine Härchen erfasst wirken die Wimpern auch gleich viel dichter. Volumen erhalten die Wimpern ebenfalls, doch was die Länge angeht, ist noch etwas Luft nach oben.

mascara-bild-1-bearbeitet

Aber genau dafür soll ja auch Schritt 2 zuständig sein. Kommen wir also zum Topcoat. Auch dieser hält, was er verspricht, indem er die Wimpern unglaublich gut verlängert. Doch nicht nur das. Schon beim 1. Auftragen wird das Volumen und die Farbe der Wimpern intensiviert. Und nun das wohl beste: Das alles – Volumen, Dichte, Länge, Farbintensität – bekommt man ganz ohne Klümpchen! Kein Verkleben, kein Verklumpen UND kein Austrocknen. Selbst wenn man den Topcoat nochmal aufträgt für einen noch dramatischeren Look bleiben die Wimpern schön definiert.

mascara-bild-2-bearbeitet

Ich gebe zu: Auf den Bildern ist es meiner Meinung nach schwierig einen großen Unterschied zu sehen, doch im Spiegel kann man ganz klar erkennen, dass die Wimpern wesentlich dichter, länger und auch etwas farbintensiver sind.

Mein Fazit
Für nur 12,00€ bekommt man hier einen tollen Allrounder, der definitiv jeden Cent wert ist. Kurz gesagt: Eine sehr gute Drogerie-Alternative zu teureren Produkten aus der Parfümerie.

Na, neugierig geworden? Die Mascara bekommt ihr beispielsweise bei DM, aber sie sollte auch in jeder anderen Drogerie, die L´ORÉAL Paris Produkte im Sortiment hat, erhältlich sein.

Habt ihr schon Erfahrungen mit der False Lash Superstar X-Fiber Mascara? Welche Drogerie Mascaras könnt ihr empfehlen? Schreibt es mir gerne in die Kommentare! ♥

 

Verführerisch, sinnlich, verspielt – Für jede Situation der passende Duft I Meine momentanen Lieblingsdüfte – Für Sie

 

“Ladies, a man will never remind your handbag, but he will remember your perfume.” – Olivier Creed

Wie wahr… als ich dieses Zitat gelesen habe, musste ich direkt an eine Unterhaltung zwischen mir und meinem Freund denken. Er fragte mich nämlich neulich, welches Parfum ich trug, als wir uns kennengelernt haben. Und ja, es stimmt, er konnte sich nicht mehr daran erinnern, was ich an hatte, welche Handtasche ich dabei hatte, welche Schuhe ich trug. Doch an mein Parfum hingegen, konnte er sich ganz genau erinnern.

Und genau darum geht es in diesem Beitrag: Meine momentanen Favoriten aus der Parfümerie.

Der erste meiner Lieblingsdamendüfte findet nun schon seit Jahren immer wieder den Weg in mein Regal: Christina Arguilera von, wie der Name schon sagt, Christina Arguilera.
„Sexy, verspielt & glamourös – Christina Aguilera ist ein Duft für Frauen, die wissen, was sie wollen und ihre Weiblichkeit in vollen Zügen genießen.“, so wird der Duft im Douglas Onlineshop beschrieben und genauso ist es.
Der Duft kombiniert alles, was ich mir von einem Parfum im Alltag wünsche. Es strahlt Selbstbewusstsein und Willensstärke aus. Eine perfekte Kombination von süß und verführerisch.
Der Flacon passt mit der Spitzen-Optik meiner Meinung nach ebenfalls perfekt zum Duft an sich. Einziges Manko: Die Haltbarkeit. Will man sich den ganzen Tag mit dem Duft schmücken, sollte er hin und wieder aufgefrischt werden. Im Hinblick auf den Preis, 30 ml für knapp 25,00€, ist das allerdings keineswegs dramatisch.

picsart_01-03-08-11-36

 

Der nächste meiner Favoriten ist ganz klar Loverdose von Diesel. Zuallererst würde ich gerne zum Flacon kommen: Dieses lilafarbene Herz, das einem Diamant ähnelt und auf einer der glatten Flächen seitlich steht, gefällt mir besonders gut. Er ist individuell, markant, standhaft. Eine perfekte Verkörperung des Duftes selbst.

„Loverdose verkörpert Weiblichkeit in ihrer sinnlichsten und intensivsten Form. Der floral-orientalische Duft mit einem Herz aus Süßholz ist ein wahres Liebeselixier, das Begierden weckt und Männern den Verstand raubt.“, das verspricht uns die Beschreibung im Douglas Onlineshop. Ein verführerischer Liebestrank, der Männer um den Finger wickeln soll. Wer wünscht sich das nicht? Ich persönlich trage den Duft am liebsten, wenn ich ausgehe. Mit knapp 45,00€ für 30,00 ml handelt es sich hierbei schon um eins der hochwertigeren Parfume bei mir zu Hause. Und genau das merkt man sowohl was die Duftentfaltung angeht, als auch die Intensität und die Haltbarkeit. Einmal aufgetragen hält der Duft den ganzen Abend an.

picsart_01-03-08-13-16

 

Als nächstes möchte ich euch den teuersten meiner momentanen Lieblingsdüfte vorstellen: Trésor La Nuit von Lancôme Paris. Für ungefähr 50,00€ bekommt ihr hier 30 ml.
Laut dem Douglas Onlineshop handelt es sich hierbei um „Eine Komposition aus seltensten Ingredienzien, die uns in eine Nacht voller Leidenschaft und kostbarer Augenblicke entführen. Ein einzigartiger, leidenschaftlicher und sinnlicher Duftcharakter.“. Der perfekte Duft für Momente, in denen Verführung ganz weit oben steht. Auch der Flacon passt perfekt zum Duft. Ein dezentes und dennoch spezielles, außergewöhnliches Design. Alles in allem ein wunderschönes Parfum sowohl was Optik als auch Geruch angeht.

picsart_01-03-08-13-56

 

Und ganz neu in meinem Regal: Ari von Ariana Grande. Bevor ich zum Duft selbst komme, kann ich euch sagen, dass der Flacon unglaublich niedlich und dennoch elegant ist. Die Kombination aus dem flauschigen, weißen Puschel (der übrigens abnehmbar ist, und sich mit einem Karabiner-Verschluss auch beispielsweise an einem Schlüsselanhänger anbringen lässt) und dem edlen, diamantähnlichem Fläschchen war der Grund, wieso ich überhaupt auf diesen Duft aufmerksam geworden bin. Die Duftbestandteile werden im Douglas Onlineshop folgendermaßen beschrieben: „Der Duft eröffnet mit Noten von knackiger Birne, pinker Grapefruit und saftiger Himbeere. Zartes Maiglöckchen, Rosenknospen und Vanilleorchidee im Herzen leiten über zum überraschenden Finale aus Marshmallow, cremigem Moschus und hellem Holz.“ Kurz gesagt: fruchtig, blumig, süß. Eine wunderbare Duftkomposition mit charmantem, verspieltem Charakter. Ich persönlich könnte den Duft immer tragen, da er mir sowohl für den Alltag als auch zu besonderen Anlässen sehr gut gefällt. Preislich ist das Parfum mit circa 30,00€ für 30 ml ebenfalls eher eins der günstigeren Düfte, was keineswegs heißt, dass es minderwertig ist. Sowohl Intensität als auch Haltbarkeit des Duftes ist meiner Meinung nach perfekt.

picsart_01-03-08-15-28

 

Natürlich gibt es noch weitaus mehr Düfte, die ich mag und immer wieder gerne kaufe oder geschenkt bekomme, doch im Großen und Ganzen sind diese vier meine momentanen Favoriten, die 1. am häufigsten zum Einsatz kommen und 2. preislich gesehen gut nachgekauft werden können.

Na, neugierig geworden? Hier kommt ihr zu Christina Arguilera, hier zu Loverdose, hier zu Trésor La Nuit und hier zu Ari.

Von welchen Düften könnt ihr nicht genug bekommen? Auf welcher Duftwolke schwebt ihr momentan am liebsten durch die Gegend? Schreibt es mir liebend gerne in die Kommentare! ♥

Blauer Highlighter? Sleek MakeUP Midas Touch Highlighting Palette – Review und Swatches

Strobing gehört definitive neben Contouring zu meinen liebsten Make-up-Trends. Egal ob Creme oder Puder, auf meinem Schminktisch findet man Highlighter in allen möglichen, für Highlighter üblichen Farben – dachte ich! Doch dann, beim Durchstöbern von Amazon Beauty, fiel mir die Sleek Midas Touch Highlighting Palette ins Auge. Darin enthalten sind:

  • Ein Creme-Highlighter in Silber
  • Ein Puder-Highlighter in weiß
  • Ein Puder-Highlighter in rosé und
  • Ein Puder-Highlighter in blau.

Alles ganz normale Farben. Aber Moment mal… BLAU?

Ohne lange zu überlegen landete die Palette im Einkaufswagen und somit nach ein paar Tagen auf meinem Schminktisch. Zu allererst etwas zur Verpackung: Die Palette befindet sich in einem kleinen Pappschächtelchen, das das eigentliche Produkt von außen super schützt. So bleibt der wunderschöne, elegante Sleek-Schriftzug in gold erhalten und wenn man die Palette, so wie ich, konsequent wieder in die Verpackung schiebt, sieht sie auch bei regelmäßigem Gebrauch von außen aus, wie am 1. Tag.
Das ist mir persönlich sehr wichtig, da die Palette auch super für unterwegs geeignet ist. Zum einen liegt das an ihrer handlichen Größe, zum anderen an der „Ausstattung“.
Im Inneren befindet sich nämlich ein Spiegel und ein kleiner Pinsel. Zugegeben: Den Pinsel verwende ich zu Hause kaum, da ich Highlighter lieber mit einem Fächerpinsel auftrage. Doch für den Notfall ist der integrierte Pinsel gut. Ansonsten macht die Palette einen sehr stabilen, robusten Eindruck.

Alles in allem zeugt das Äußere der Palette also von hoher Qualität und das geht bei dem Produkt an sich definitiv so weiter.

sleek-midas-touch-highlighting-palette-von-ausen

Sleek kombiniert Schlichtheit mit Extravaganz sowohl was das zuvor beschriebene Produktdesign, die Auswahl als auch die Intensität der Farben angeht. Zum einen sind dort schlichte, alltagstaugliche Farben wie rosé oder weiß, zum anderen auffällige, außergewöhnliche Farben wie blau und silber. Und auch was die Pigmentierung angeht bietet Sleek die Möglichkeit zu variieren. Trägt man die Highlighter einmal auf, verleihen sie dem Gesicht einen dezenten Glow. Möchte man ein intensieveres, dramatischeres Ergebnis erzielen, geht man einfach ein zweites Mal übers Gesicht.

sleek-midas-touch-highlighting-palette-geoffnet

Leider lässt sich die Palette, wie ihr auf dem Bild sehen könnt, nur um 90 Grad öffnen, was in meinen Augen ein kleines Manko ist, aber meine positive Meinung zu dem Produkt keineswegs schwächt.

Zu den Farben im einzelnen:

Silber
Der Creme-Highlighter eignet sich wunderbar für einen auffälligen, glänzenden Ausgeh-Look. Da ich persönlich jedoch Puder- Highlighter bevorzuge, kommt diese Farbe bisher nicht allzu oft zum Einsatz.

Rosé → Mein Favorit
Der rosa-pink-farbene Highlighter ist perfekt in Kombination mit einem Rouge, der den selben, rosastichigen Unterton hat. Hiermit lässt sich ein wunderschöner, rosiger, frischer Teint kreieren, der sich super im Alltag tragen lässt.

Weiß
Das weiße Puder ist zwar intensiv, aber dennoch durch seine Farblosigkeit schlicht. Leider ist gerade dieser Farbton meiner Meinung nach nur für den Winter geeignet, auf gebräunter Haut gefiel er mir nicht so gut. Doch wie gesagt: Für ein Winter-Makeup ist der Highlighter wirklich gut geeignet.

Und nun zum spektakulärsten Teil der Palette ( und dem eigentlichen Grund dieses Blogeintrags).

Blau
Erst einmal: das Blau ist dezenter als gedacht. Klar, blauer Highlighter ist ein Hingucker und gerade bei blauen Augen wirkt er besonders strahlend, aber ich hatte befürchtet, ich würde damit aussehen wie ein Clown. Doch zu dem passenden Makeup ist der Highlighter unerwartet schön – und genau hier ist auch der Schwachpunkt dieser Farbe: blau passt a) nicht zu Jedem und b) nicht zu jedem Make-up. Ich persönlich nutze ihn momentan ausschließlich für Partylooks, weil ich noch kein passendes Tages-Make-up finden konnte.

swatches-4

Mein Fazit
Die Sleek Midas Touch Highlighting Palette ist perfekt für alle Strobing-Liebhaber, die mal frischen Wind in ihre Sammlung bringen wollen. Zudem bietet Sleek hier für nur 12,00€ ein qualitativ hochwertiges, super praktisches, besonderes Produkt mit dem sich mit nur etwas Kreativität und Farbgefühl tolle, einzigartige Looks kreieren lassen.

Für diejenigen, die sich an blau noch nicht herantrauen, sich aber trotzdem von der Qualität eines Sleek Highlighters überzeugen lassen wollen, gibt es übrigens zum gleichen Preis noch zwei schlichtere Varianten: die Sleek Solstice oder die Cleopatra´s Kiss Highlighting Palette.

Na, neugierig geworden? Hier kommt ihr zur Sleek Midas Touch, hier zur Sleek Solstice und hier zur Cleopatra´s Kiss Highlighting Palette.

Habt ihr bereits Erfahrungen mit diesen 2 Paletten? Welches Sleek Produkt gefällt euch besonders gut? Gibt es Produkte, die ich für euch testen soll? Dann lasst mir gerne einen Kommentar da. ♥